Offensive Frühe Chancen: Schwerpunkt-Kitas Sprache & Integration

Mit der Offensive Frühe Chancen: „Schwerpunkt-Kitas Sprache & Integration“ fördert das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend bis Dezember 2014 bundesweit gezielt die alltagsintegrierte frühkindliche Sprachförderung in Kindertageseinrichtungen, die Kinder unter drei Jahren betreuen und überdurchschnittlich häufig von Kindern aus benachteiligten Familien besucht werden.
Bis zum Jahr 2014 stellt der Bund 400 Millionen Euro zur Verfügung, um 4.000 Kindertageseinrichtungen zu „Schwerpunkt-Kitas Sprache & Integration” auszubauen.
Etwa 3.000 Schwerpunkt-Kitas werden im Rahmen der ersten Programmwelle gefördert, die am 01. März 2011 startete.
Ab dem 01. April 2012 werden weitere 1000 Schwerpunkt-Kitas dazukommen.

Die geförderten Einrichtungen erhalten bis 2014 jährlich 25.000 Euro. Damit wird die Stelle einer zusätzlichen Fachkraft für die anspruchsvolle Arbeit der Sprachförderung finanziert. Durch den Start der zweiten Förderwelle werden so im ganzen Bundesgebiet neue Stellen für pädagogische Fachkräfte geschaffen. Diese Stellen haben in der Regel einem Beschäftigungsumfang von 50 Prozent in Einrichtungen und 100 Prozent in Einrichtungsverbünden.

Die Arbeit der Sprachexpertinnen und –experten in den Schwerpunkt-Kitas umfasst folgende Aufgaben:

Alltagsintegrierte Sprachförderung mit Kindern (Schwerpunkt U3-Kinder)

Fachliche Begleitung und Qualifizierung des Kita-Teams zur nachhaltigen Integration von Sprachförderung in den Einrichtungen

Zusammenarbeit mit den Eltern

Die Online-Stellenbörse auf der programmbegleitenden Internetseite www.fruehe-chancen.de soll qualifizierte Fachkräfte, die sich für diese Arbeit interessieren, und Einrichtungen, die auf der Suche nach geeigneter Verstärkung sind, miteinander in Kontakt bringen.