Die BAG Spielmobile beteiligt sich an der Ausschreibung des BMBF

Bündnisse für Bildung – Kultur macht stark

Wir suchen Spielmobile, die in der Lage sind ein Bündnis für Bildung auf lokaler Ebene zu bilden und jährlich ab 2013 Projekte unter Maßgabe des BMBF umzusetzen.

Ausschreibung BMBF

Das BMBF will außerschulische Bildungsmaßnahmen, insbesondere auf dem Gebiet der kulturellen Bildung, fördern und so bildungsbenachteiligte Kinder und Jugendliche in ihrer Entwicklung unterstützen.
Diese Bildungsmaßnahmen sollen von zivilgesellschaftlichen Akteuren, d.h. Vereinen, Verbänden und Initiativen erbracht werden, die sich vor Ort zu Bündnissen für Bildung zusammenschließen.
Neben der konkreten Unterstützung bildungsbenachteiligter Kinder und Jugendlicher ist ein weiteres Ziel der Förderung durch das BMBF die Entwicklung tragfähiger bürgerschaftlicher Netzwerke, in denen unterschiedliche gesellschaftliche Gruppen ergänzend zur Arbeit der Schulen Verantwortung für die Bildung der jungen Generation übernehmen.
So will das BMBF einen weiteren wirksamen Beitrag dazu leisten, dass der in Deutschland ausgeprägte Zusammenhang zwischen Herkunft und Bildungserfolg abgeschwächt wird.

Gegenstand der Förderung

Gegenstand der Förderung sind außerschulische Bildungsmaßnahmen insbesondere der kulturellen Bildung, die sich an Kinder und Jugendliche richten und im Rahmen von Bündnissen für Bildung, d.h. von lokalen Zusammenschlüssen von wenigstens drei Akteuren, auf der Grundlage von ausgewählten Konzepten erbracht werden.
Hierzu zählen Maßnahmen zur Förderung kognitiver Kompetenzen, von sozialem Lernen, der Persönlichkeitsbildung und von Erfahrungswissen, da sie besonders geeignet sind, Selbstmotivation, Leistungs- und Verantwortungsbereitschaft zu stärken.
Dabei wird ein weit gefasster Kulturbegriff zugrunde gelegt, nach dem kulturelle Bildung alle künstlerischen Sparten bis hin zur Medienbildung und Alltagskultur umfasst.
Hierzu zählen auch Maßnahmen der Lese- und Sprachförderung. Kulturelle Bildung verbindet kognitive, emotionale und gestalterische Handlungsprozesse. Sie umfasst sowohl die eigene kreative Auseinandersetzung mit den Künsten als auch die aktive Rezeption von Kunst und Kultur.
Ein wesentlicher Bestandteil kultureller Bildung ist auch die interkulturelle Bildung.

Zu förderungswürdigen Maßnahmen auf lokaler Ebene können beispielsweise
• Kurse, Seminare und Veranstaltungen (einmalig oder regelmäßig),
• Kinder- und Jugendfreizeiten, Ferienakademien (mehrtägig), Patenschafts- und Mentorenprogramme
gehören.

Bitte sendet bei Interesse eine email an Thomas Wodzicki:
projekte@spielmobile.de oder bei Fragen: 03643493620
Folgende Punkte sollten in der email ausgeführt sein:
Wie ist das Spielmobil vor Ort in der Lage ein lokales Bündnis zu initiieren?
Wer sind potenzielle Bündnispartner vor Ort?
Welche Projekte / Themen möchten gern umgesetzt werden?
Wie wird sichergestellt, dass die Zielgruppe bildungsbenachteiligte Kinder erreicht werden?
Wie können ehrenamtlich Engagierte in die Projekte integriert werden?
Welche finanziellen Mittel werden für ein Projekt benötigt?
Bitte eine plausible Beispielrechnung angeben!
(Nur Sachmittel (Material) und Honorarkosten werden gefördert.)
Wie viele Kinder werden ca. pro Projekt erreicht?
Achtung: Alle Informationen dienen aktuell nur zur Antragstellung!